Vegaserreinigung und -einbau

Re: Vegaserreinigung und -einbau

Beitragvon Galbro » Di 8. Mär 2016, 06:45

Versand hat geklappt, Vergaser zusammengebaut. Nun kämpfe ich noch mit den verschiedensten Schläuchen ;-) Aber nichts was sich nicht über Bilder und WHB nicht lösen liesse.

Ich habe rein Interesse-halber auch meine alte Vergaserhälfte nun mit dem Ultraschall-Reiniger gereinigt (bei 50-60° 3x 20 min. mit Druckgussreiniger) danach ist die Achse ganz leichtgängig. Nach 3 Stunden Trocknungszeit leider wieder kaum noch zu bewegen. Wegwerfen? anderen Reiniger probieren?
Galbro
 
Beiträge: 15
Registriert: Di 31. Mai 2011, 06:21

Re: Vegaserreinigung und -einbau

Beitragvon ralfpinzer » Di 8. Mär 2016, 08:15

3 * 20 Minuten sind etwas gut...

Hast du nachgespült und mit WD40 usw. alles eingesprüht? Wenn die Welle beweglich war und dann fest wurde, dann dürfte das mit angetrocknetem Reininger oder Schmutz an der Lagerstelle zusammenhängen.
ralfpinzer
 
Beiträge: 884
Registriert: Fr 9. Mär 2007, 08:15
Wohnort: 92637 Weiden

Re: Vegaserreinigung und -einbau

Beitragvon gmbo » Di 8. Mär 2016, 11:32

Der Reinigungsvorgang entzieht dem Metall auch jegliches Fett, daher wird das gereinigte Teil vom Fachmann in einem speziellen Öl eingelegt.
Habe mich da mal in der Nähe von Hannover beraten lassen.
Zuletzt geändert von gmbo am Di 8. Mär 2016, 11:32, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße
Gisbert
Benutzeravatar
gmbo
 
Beiträge: 2952
Registriert: So 13. Dez 2009, 12:41
Wohnort: Bochum

Re: Vegaserreinigung und -einbau

Beitragvon Galbro » Di 8. Mär 2016, 18:49

Alles klar, eigentlich logisch wenn man darüber nachdenkt. :wallb:

Werde mal versuchen die beiden Achsdurchgänge in WD40 einzulegen, obwohl ich glaube dass das noch zu wenig ist ...

Danke für die Tips, ihr seid echt eine tolle Hilfe hier :-))
Galbro
 
Beiträge: 15
Registriert: Di 31. Mai 2011, 06:21

Re: Vegaserreinigung und -einbau

Beitragvon Galbro » So 13. Mär 2016, 10:32

Danke ans Forum, auch die "alte" Vergaserhälfte lässt sich nun wieder leichtgängig bewegen.

Nach der Ultraschallreinigung, WD-40 paar Stunden lang einwirken lassen, nochmal manuell so gut wie möglich gereinigt, liegen lassen. Fertig.

Wenn ich bloß mehr Zeit hätte, wäre alles schon wieder eingebaut. Nun ist mal der Vergaser wieder zusammengebaut. Dank einiger Bilder im Inet von gebrauchten Vergasern auch die Öffnungen der Plastikröhrchen in die richtige Richtung schauen lassen. Nun beginnt das Puzzle welcher Schlauch wohin :)

Spannend wird noch das Synchronisieren werden. Plan: Tank mit Seilwinde nach oben hieven, und mit langem Schlauch nach unten mit Sprit versorgen. Weiß jemand welchen Schlauch ich da besorgen muß? Durchmesser?

Danke und LG
Wolfgang
Galbro
 
Beiträge: 15
Registriert: Di 31. Mai 2011, 06:21

Re: Vegaserreinigung und -einbau

Beitragvon Godot88 » So 13. Mär 2016, 12:55

Wenn du die Spritleitung meinst, die in den Vergaser mündet, dann hat sie einen innendurchmesser von 9mm
Zuletzt geändert von Godot88 am So 13. Mär 2016, 12:55, insgesamt 1-mal geändert.
falls wir einander nicht mehr lesen sollten:

guten Tag, guten Abend und gute Nacht,

René
Benutzeravatar
Godot88
 
Beiträge: 97
Registriert: Di 5. Mai 2015, 16:18
Wohnort: Wien

Re: Vegaserreinigung und -einbau

Beitragvon chaosracer » So 13. Mär 2016, 13:22

Hehe, den Tank musst Du nicht an die Kette hängen. Bau ihn aus, steck ein Schräubchen in den Unterdruckschlauch der zum Benzinhahn geht und einen Trichter in deinen Benzinschlau. Da füllst Du etwas Benzin ein und kannst in Ruhe die Vergaser synchronisieren. Für die "Profi-Methode" brauchst Du einen Extra Behälter, etwa wie diesen hier
http://cb500-wiki.de/doku.php?id=motor_ ... ronisieren

Posting automatisch zusammengeführt: 13.03.2016, 14:22

Und die Wellen würde ich noch fetten. Gerade kommst Du ja gut dran. WD40 hält nicht lange.
Zuletzt geändert von chaosracer am So 13. Mär 2016, 13:22, insgesamt 3-mal geändert.
...denn sie wird eine weiße Rose tragen!

Viele Grüße,
Reiner
Benutzeravatar
chaosracer
 
Beiträge: 3341
Registriert: Di 21. Jan 2014, 22:58
Wohnort: Leipzig

Re: Vegaserreinigung und -einbau

Beitragvon Hondareiter » So 13. Mär 2016, 13:34

:kratz: Ein Trichter mit zwei Händen voll benzin wird nicht sehr gut funktionieren.
damit die rechte Vergaserkammer ununterbrochen den gleichen Benzinstand hat,wie die linke Seite.
muss ein Behältnis benutzt werde das mindestens einen halben Liter Sprit,besser wären etwas mehr
zur verfügung stehen.Sobalt sich in der rechten Vergaserkamme weniger Benzin befindet als links,
wird sich die Unterdruckanzeige verfälchen. :blink:
Hondareiter
 
Beiträge: 1744
Registriert: Mo 25. Feb 2013, 21:43

Re: Vegaserreinigung und -einbau

Beitragvon chaosracer » So 13. Mär 2016, 14:14

Chris hat natürlich recht. Der Trichter ist mit Vorsicht zu genießen. :up:

Es geht auch mit so einer Wasserflasche für Radfahrer. Da müsste der Nippel in etwa passen. Nicht vergessen: Motor muss schön warm sein!
Zuletzt geändert von chaosracer am So 13. Mär 2016, 14:14, insgesamt 1-mal geändert.
...denn sie wird eine weiße Rose tragen!

Viele Grüße,
Reiner
Benutzeravatar
chaosracer
 
Beiträge: 3341
Registriert: Di 21. Jan 2014, 22:58
Wohnort: Leipzig

Re: Vegaserreinigung und -einbau

Beitragvon Galbro » So 13. Mär 2016, 14:44

Vermutlich eine dumme Frage:

Das ich noch fetten muß hätte ich mir mal wieder selber denken können ....:/
womit genau fetten?

Das ich am warmem Motor syncen muss war klar :) Trotzdem danke

LG W
PS:Der elektirische Seilzug hängt halt genau über dem Moped und der Tank ist leicht befestigt daran. drum Dachte ich das geht so fast am einfachsten.
Zuletzt geändert von Galbro am So 13. Mär 2016, 14:44, insgesamt 1-mal geändert.
Galbro
 
Beiträge: 15
Registriert: Di 31. Mai 2011, 06:21

VorherigeNächste

Zurück zu 34 PS, 48 PS, 58 PS, Drossel & Vergaser

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron